Forum Grenzwissenschaften und Kornkreise Kornkreise – Grenzwissenschaftliche Untersuchungen (Archiv-2019)

22. April 2009

Mirin Dajo – der unverletzbare Prophet: Verschollener Film jetzt online

Unzählige Male ließ der Holländer Mirin Dajo seinen Körper um 1947/1948 in der Schweiz mit einem Florett öffentlich durchstechen, von hinten, seitlich und von vorne. Ohne dass dabei Blut floss. Und das alles erst noch ohne jegliche Schmerzen. Kein Trick, wie aufwändige ärztliche Untersuchungen ergaben. Eine medizinische Sensation, die Wissenschaftlern bis heute Kopfzerbrechen bereitet!
090422a.jpgBildquelle: Luc Bürgin – Mysteries Magazin
In Zusammenarbeit mit dem Schweizer Fernsehen stellt das deutschsprachige Kiosk-Magazin MYSTERIES Dajos gesamtes Original-Filmmaterial der Weltöffentlichkeit nun ab sofort exklusiv im Internet zur Verfügung – kostenlos. Herausgeber Luc Bürgin: „Wir haben die originalen 35-Millimeter-Filmrollen durch einen glücklichen Zufall geschenkt erhalten, von einer der letzten Bekannten von Mirin Dajo. Insofern möchten wir mit diesen sensationellen Aufnahmen kein Geld verdienen, sondern sie in seinem Sinne all jenen zum Nulltarif zeigen, die sich dafür interessieren.“
Parallel dazu legt MYSTERIES in seiner kommenden Heftausgabe (Mai/Juni) ab nächster Woche erstaunliche Details aus Dajos allerletzten Briefen an seine Familie vor. Handschriftliche Dokumente, die von einer direkten Verwandten des Holländers unlängst zur Verfügung gestellt wurden.
Schaulustige können Mirin Dajos paranormale Fähigkeiten ab sofort im Internet begutachten, unter folgendem Direktlink: www.mysteries-magazin.com/mirindajo
Weitere Informationen zum Thema im Buch „Das Wunder Mirin Dajo“ (Kopp Verlag, Rottenburg) oder ab nächster Woche in der kommenden Mai/Juni-Ausgabe des MYSTERIES-Magazins am Kiosk.
Quellen: extremnews.com mysteries-magazin.com

FGK - Archiv 2019