Forum Grenzwissenschaften und Kornkreise Kornkreise – Grenzwissenschaftliche Untersuchungen (Archiv-2019)

24. Januar 2020

5. Deltaförmige Flugobjekte im Mondlicht

Typische UFO Wellenlängen
Burk Delta Ufo EW1
::Foto – ©Dr. W. Burk – bearbeitet von ©Dipl.-Ing. Horst Grünfelder

Das ist nicht das erste Bild mit UFOs, das ich analysiere. Inzwischen habe ich einige Wellenlängen gesammelt, die auf solche Objekte ansprechen. Vier davon kontrolliere ich hier, sie umhüllen ganz eng das Dreiecksgebilde, schwach bis intensiv.
Ob die nun wirklich direkte Wellenlängen der Ufos sind oder nur für Unbekanntes innerhalb unserer Atmosphäre, bleibt offen. Größere Fallzahlen und Nahaufnahmen würden weiterhelfen.

Mit welcher Technik fliegen sie?
Soweit bin ich zufrieden, viele meiner Kriterien treffen zu. Man kann sagen, Herr Dr. Burk hat wirklich Ufos fotografiert. Interessant wäre natürlich, mit welcher Technik bewegen die sich? Bisher konnte ich Helium oder Wasserstoff Wellenlängen auf ihren Flugbahnen finden, hier aber nicht. Zum ersten Mal gibt es andere Qualitäten in ihrem Umfeld.
Man darf gerne hinterfragen, ob es überhaupt allgemeine Wellenlängen für rein physikalische Kräfte einer Gravitation, der Zeit oder des Magnetismus gibt. Die will ich hier nämlich verwenden. Bisher war es noch so, dass z.B. jedes elektromagnetische Feld auch von radiästhetischen Wellenlängen begleitet wird. Den Magnetismus kann man ganz leicht ertesten. Der Zeit kommt man gelegentlich näher an besonderen Plätzen, dort existiert auch mal eine Parallelzeit. Also, die Basis meiner Werte, z.B. der allgemeinen Zeit oder der Gravitation, müssen mindestens eine Anforderung erfüllen, sie müssen konstant und überall mit gleicher Intensität vorkommen. Soweit war ich bisher zufrieden. Die Erfahrungen setze ich hier ein.

Burk Delta Ufo Antrieb1
::Foto – ©Dr. W. Burk – bearbeitet von ©Dipl.-Ing. Horst Grünfelder

Was finde ich? Ganz auffällig, Zeit und Magnetismus pulsieren in schnellen Takten zwischen der grünen Fläche und dem grauen Band. Das heißt, beide sind entweder kurz außerhalb im Grün, verschwinden dort schnell und sind anschließend nur im grauen Kontaktband zum Ufo, und so weiter. Das könnte von einem interessanten Antrieb herrühren: Zeit und Magnetismus. Sicher ist, sowas haben andere fliegenden Objekte nicht. Also auch hier, ein ganz seltenes Objekt ist da unterwegs.

Herzlichst, Dipl.-Ing. Horst Grünfelder

::Zur PersonDipl.-Ing. Horst GrünfelderDr. Wolfgang Burk

::Inhaltsverzeichnis
01. Mond Nullphase
02. Deltaförmige Flugobjekte im Mondlicht
03. Weiß die Erde was da fliegt? – Sogar die Sonne beobachtet die Flieger.
04. Zurück zu den Sumerern. – 1-9-6-2, ein weiterer Bereich mit solchen Strahlen.
05. Typische UFO Wellenlängen. – Mit welcher Technik fliegen sie?

FGK - Archiv 2019