Forum Grenzwissenschaften und Kornkreise Kornkreise – Grenzwissenschaftliche Untersuchungen (Archiv-2019)

14. August 2020

21.8.2020 – UFO-Studiengruppe Hannover

ufo-studiengruppe_hannover.jpgVeranstaltung der
UFO-Studiengruppe Hannover
(41 Jahre – 1979-2020)

Treffpunkt ist das Stadtteilzentrum Lister Turm, Walderseestr. 100, 30177 Hannover. Die Treffen finden an jedem 3. Freitag im Monat von 19.00 – 21.30 Uhr statt, Jeder Beamer/Dia-Projektor-Vortrag: 5,- €, Einlaß: 18.40 Uhr, ggf. Änderungen vorbehalten. Gäste sind herzlich willkommen! Räume: siehe Hinweistafel im Eingangsbereich/STZ-Mitarbeiter, Restauration: Taverne Odysseus.


Freitag, 21. August, 19.00 Uhr
„Die Phantom-Chirurgen – Angriffe aus dem Luftraum auf Tiere und Menschen“ – Referent: Douglas Spalthoff


Bereits seit 1956 existiert die UFO-Studiengruppe Hannover, die seit 1979 von Ruth Bäger geleitet wird. Sie erteilt auch gerne weitere Auskünfte unter Telefon 0511-319657 (AB).


Das Forum für Grenzwissenschaften und Kornkreise (FGK), stellvertr. durch Frank Peters und Eduard Müller, wünscht der Veranstaltung viel Erfolg!

13. März 2020

20.3.2020 – UFO-Studiengruppe Hannover

ufo-studiengruppe_hannover.jpgVeranstaltung der
UFO-Studiengruppe Hannover
(41 Jahre – 1979-2020)

Treffpunkt ist das Stadtteilzentrum Lister Turm, Walderseestr. 100, 30177 Hannover. Die Treffen finden an jedem 3. Freitag im Monat von 19.00 – 21.30 Uhr statt, Jeder Beamer/Dia-Projektor-Vortrag: 5,- €, Einlaß: 18.40 Uhr, ggf. Änderungen vorbehalten. Gäste sind herzlich willkommen! Räume: siehe Hinweistafel im Eingangsbereich/STZ-Mitarbeiter, Restauration: Taverne Odysseus.


Freitag, 20. März, 19.00 Uhr
1. Teil: „Auf den Spuren von Atlantis – Die Pyramiden der Azoren“ – 2. Teil: „Wesen, die es nicht geben dürfte“ – Referent: Hartwig Hausdorf


Bereits seit 1956 existiert die UFO-Studiengruppe Hannover, die seit 1979 von Ruth Bäger geleitet wird. Sie erteilt auch gerne weitere Auskünfte unter Telefon 0511-319657 (AB).


Das Forum für Grenzwissenschaften und Kornkreise (FGK), stellvertr. durch Frank Peters und Eduard Müller, wünscht der Veranstaltung viel Erfolg!

3. Februar 2020

Ruth Henrich: Vorträge und Workshop

Die Anmeldefrist für die Vorträge ist abgelaufen, aber es wird noch einige wenige Tickets an der Kasse im „Seehuus“ geben.
Web1

Sonnabend, 8. Februar 2020 – Eintritt 30.- €
Wegen der besseren Planbarkeit ist es erforderlich den Betrag von 30.- € für beide Vorträge bis spätestens 1. Februar 2020 auf das FGK Konto zu überweisen. Bitte denkt daran, dass die Anzahl der Plätze begrenzt ist.

::Hier befindet sich die Kurzform des Wochenendes
::mit Ruth Henrich einschl. aller Daten als pdf-Datei

::Veranstaltungsort – SeeHuus am Falkensteinsee | Falkensteinsee 1 | 27777 Ganderkesee | Ortsteil Falkenburg | zwischen Oldenburg und Bremen | Landkarte

14.30 Einlass – ca. 22.30 Ende der Veranstaltung

15.30 Begrüßung der TeilnehmerFrank Peters
15.45 Friedens-MeditationRegina Bauer
16.00 Mobilfunkgeneration 5G + Künstl. Intelligenz (K.I.)Ruth Henrich
5G+K.I

Die neue Mobilfunkgeneration 5G • Möglichkeiten und Gefahren • Fluch oder Segen? Ein fachlich fundierter Vortrag zu Themen, die uns heute alle angehen • In klar verständlichen Schritten wird der Zusammenhang zwischen 5G und K.I. gezeigt • Es bleiben keine Fragen offen • Wichtige Informationen, die unsere nächsten Jahre bestimmen werden und die jeder kennen sollte, der verantwortungsvoll mit seiner Umwelt und Gesundheit umgeht • Aus dem Inhalt: 5G Begriffsklärung • Was für 5G notwendig wird • Gründe für die Einführung 5G • Wie funktioniert 5G? • Welche Auswirkungen hat 5G auf Natur und Menschen? • Gesundheitliche Gefahren

K.I. Künstliche Intelligenz • Begriffsklärung • Die letzte Erfindung der Menschheit? • Warum wir die K.I. brauchen • Anwendungsbereiche, Einsatzgebiete, Industrie 4.0 • Vorteile der K.I. • Segen oder Jobkiller? • Der „verbesserte“ Mensch • Psychologische Gefahren von 5G und K.I. • Was können wir tun?

18.00 Abendessen

20.00 AliensRuth Henrich
Aliens

Eine sachliche Erklärung mit Fotos basierend auf den Unterlagen des russischen Militärs, US-Militärs, internationalen hochrangigen Insidern und Whistleblowern aus Regierungen, Geheimdiensten sowie Hybrid-Menschen.
• Wer sind sie? • Woher kommen sie? • Warum besuchen sie die Erde? • Wer sind ihre Kontakte auf der Erde? • Welche Regierungen arbeiten mit ihnen zusammen (Kooperationsverträge)? • Was sind ihre Ziele? • Wie nehmen sie unsere Dimension wahr? • Welche Probleme es gibt und geben kann. Seid bereit für ein neues Verständnis, Weltbild, Einsichten und Aufklärung zu einem Thema, das viel zu lange bloß belächelt wurde.

Sonntag, 9. Februar 2020 – Teilnahmegebühr 90.- €
AugeTages-Workshop
„Wie übersinnlich bist Du?
An diesem Workshop können maximal 30 Personen teilnehmen. Die Teilnahmegebühr von 90.- € ist bis spätestens 1. Februar 2020 auf das FGK Konto zu überweisen.

Der Workshop für Einsteiger und Interessierte gibt Dir Antwort auf die Fragen: • Was sind meine übersinnlichen Fähigkeiten? • Wie erhalte ich Informationen aus anderen Ebenen? Eine spannende Erfahrung. Bewusst-werden Deiner Fähigkeiten. Erfahre in welchen Bereichen gezieltes Training für dich sinnvoll ist. Es kann von jedem erlernt/ausgeübt werden. Stellt den Beginn einer möglichen Veränderung dar, die neue Spielräume aufzeigt und zur eigenen Weiterentwicklung führt.

10.00 Workshop Vormittag
10.00 wissenschaftliche Tests Deiner Begabungen mit Auswertung
10.00 Einstieg in die Materie
12.00 Mittagessen
13.30 Workshop Nachmittag
13.30 Übungen, fachliche Begleitung • Beispiel-Präsentation
13.30 Erfahrungsaustausch und Besprechung
17.30 Workshop Ende

Montag, 10. Februar 2020
„Vergangenheitsaufarbeitung, Kontakt zu deinem Höheren Selbst“ – Einzelarbeit mit Ruth Henrich – Doppelstunde, pro Stunde 90,- Euro – Buchungen unter ruthhenrich(et)gmx.de
::Veranstaltungsort – Regina Bauer | Bürgereschstr. 27 | 26123 Oldenburg

rhenrRuth Henrich, MBA (USA)
ist Psychologische Beraterin mit Praxis in Schwäbisch Hall. Sie ist offiziell eingetragene UFO Erst-Kontakt Beraterin (MUFON, Disclosure Project), Hybrid (Plejadier), und hat als ehemalige MILAB und Projektcontrollerin in der amerikanischen Luft- und Raumfahrtforschung gearbeitet.
::Weitere Infos
::zur Person von Ruth Henrich
::Webseiten
::ruthhenrich/bewusst-sein
::ruthhenrich/ufoerst-kontakt
::Praxis – Stauffenbergstraße 35,
::74523 Schwäbisch Hall
::Buchungen unter – ruthhenrich(et)gmx.de

Übernachtung
Vor Ort, am Falkensteinsee, in der Gemeinde Ganderkesee ist es möglich in Pods zu übernachten.
Weitere Übernachtungsmöglichkeiten sind in der Umgebung in den Gemeinden Ganderkesee, Hude und Hatten zu finden u.a. bei booking.com

Anreise
Das SeeHuus am Falkensteinsee liegt geographisch gesehen zwischen den Städten Bremen und Oldenburg. Die A28 von Bremen nach Oldenburg führt in der Nähe vorbei, die man an der Abfahrt Hude/Steinkimmen verlässt, um schon bald den gut ausgeschilderten Weg zum Falkensteinsee zu finden, der in unmittelbarer Nachbarschaft des weithin sichtbaren NDR Senders in Steinkimmen liegt.
Ziel ist das SeeHuus am Falkensteinsee | Falkensteinsee 1 | 27777 Ganderkesee | Ortsteil Falkenburg

::Weitere Infos archiv2019.fgk.org – ::E-Mail Kontakt fgk.org(et)web.de

26. Januar 2020

1.2.2020 – UFO-Studiengruppe Hannover

ufo-studiengruppe_hannover.jpgSamstag, 1.2., 18 – ca. 22.30 Uhr
EXTRA-VERANSTALTUNG
der UFO-Studiengruppe Hannover
in 30974 Wennigsen

Ort: Gemeinschaftshaus Öko-Siedlung
Unterm Hollerbusch 1
30974 Wennigsen
(Jeder Teilnehmer möge eine Kleinigkeit zum Buffet mitbringen)
Auskünfte: Maria Dunkel (Tel: 05103-927370 – Mobil: 0170-3572671)


Persönliche Berichte aus den Bereichen: Ufologie, Phänomene und spirituelle Erfahrungen (mit musikalischer Begleitung und gemütlichem Beisammensein) – Referentin: Ruth Bäger


Das Forum für Grenzwissenschaften und Kornkreise (FGK), stellvertr. durch Frank Peters und Eduard Müller, wünscht der Veranstaltung viel Erfolg!

16. Januar 2020

17.1.2020 – UFO-Studiengruppe Hannover

ufo-studiengruppe_hannover.jpgVeranstaltung der
UFO-Studiengruppe Hannover
(41 Jahre – 1979-2020)

Treffpunkt ist das Stadtteilzentrum Lister Turm, Walderseestr. 100, 30177 Hannover. Die Treffen finden an jedem 3. Freitag im Monat von 19.00 – 21.30 Uhr statt, Jeder Beamer/Dia-Projektor-Vortrag: 5,- €, Einlaß: 18.40 Uhr, ggf. Änderungen vorbehalten. Gäste sind herzlich willkommen! Räume: siehe Hinweistafel im Eingangsbereich/STZ-Mitarbeiter, Restauration: Taverne Odysseus.


Freitag, 17. Januar, 19.00 Uhr
„Ufologie, Prä-Astronautik, Paranormales, Mysterien, Alte Kulturen“
– Referentin: Ruth Bäger im Dialog mit dem Publikum


Bereits seit 1956 existiert die UFO-Studiengruppe Hannover, die seit 1979 von Ruth Bäger geleitet wird. Sie erteilt auch gerne weitere Auskünfte unter Telefon 0511-319657 (AB).


Das Forum für Grenzwissenschaften und Kornkreise (FGK), stellvertr. durch Frank Peters und Eduard Müller, wünscht der Veranstaltung viel Erfolg!

12. Dezember 2019

Der Mensch von Insel Flores

Der Homo floresiensis oder Mensch von Flores und der Kriminalfall Dr. Timothy Darrow

Die Menschheit hat sich auf den Weg gemacht den Weltraum zu erobern und ist dabei die Erde immer weiter zu digitalisieren. Grenzt es da nicht nahezu an ein Wunder, dass es auf der indonesischen Insel Flores noch menschenartige Wesen gibt, die weiter im Verborgenen leben, ohne jeglichen Kontakt zur Außenwelt?

1977 brachen zwei amerikanische Wissenschaftler gemeinsam mit einem ortskundigen Führer in die Wildnis Indonesiens auf: Nur einer der drei Männer kehrte zurück! Dr. Timothy Darrow wurde daraufhin beschuldigt, seine Begleiter ermordet zu haben. Und mehr noch: Ihm wurde Kannibalismus vorgeworfen. Doch der Ornithologe beteuerte hartnäckig seine Unschuld und behauptete, seine Gefährten wären von Zwergen artigen Kreaturen umgebracht worden, die im Dschungel ihr Unwesen treiben. Auf den ersten Blick ein wenig überzeugendes Alibi, doch 2003 entdecken Forscher in der Region Skelettteile des Homo floresiensis – ein menschliches Wesen, gerade mal einen Meter groß. Dieser Fund rückte die Aussagen Darrows in ein völlig anderes Licht.

27. November 2019

30.11.2019 – DGH Regionalkonferenz

DGHEinladung des Dachverbandes Geistiges Heilen zur Regionalkonferenz am Samstag, den 30. November 2019 von 10°° bis 18°° Uhr im Hotel Goldenstedt, Urselstr. 18, 27751 Delmenhorst (Nur wenige 100 Meter von der Autobahn Abf. E22 Delmenhorst-Hasport entfernt und genügend Parkplätze am Hotel.)

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,
hiermit möchte ich Sie/Dich ganz herzlich zur letzten Regionalkonferenz des DGH e.V. in diesem Jahr einladen, die ich als Tages Workshop ausrichten möchte.

Gerhard_SchlepphorstDer Tagesablauf ist von 10°° bis 18°° Uhr geplant und beinhaltet das gegenseitige Kennenlernen mit Aussprache und Anregungen zur Vorstandsarbeit und Zielen im DGH.

::Foto – Gerhard Schlepphorst

Wir beginnen zur Einstimmung mit einer Klang- und Farben-Meditation.
Danach erhalten alle Teilnehmer die Möglichkeit, sich und ihre Arbeit vorzustellen.
Als Mittagspause ist 1 Std. vorgesehen. Hier und während des ganzen Tages kann das Angebot des Hotels genutzt werden.
Für den Nachmittag habe ich mit jeweils kurzen Pausen, eine kombinierte Bildpräsentation mit drei interessanten Themenbereichen vorbereitet, die nicht nur tiefe Einsichten in die energetischen Abläufe der Natur bieten, die wir für unsere Heilarbeit und auch zur Selbstheilung nutzen können, sondern auch, wie wir die derzeitig wachsenden Frequenzveränderungen für eine effektivere Heilarbeit nutzen können, wenn wir darin die Einfachheit der kosmischen Abläufe nicht nur erkennen, sondern konsequent anwenden und leben, damit wir die ungeheure Kraft unserer eigenen Gedanken erkennen und somit wirkungsvoller für uns und unsere Mitmenschen, die Natur und auch unsere Tiere einsetzen können.
Hierzu gehören auch sehr emotionsvolle tiefe Einblicke in die Existenz unserer Seelen-Ebene mit gechannelten Aussagen über das, was sie uns selbst zu sagen haben und in welcher Form sie unseren Lebensweg beeinflussen, oder auch Heilung nicht möglich machen.
Je nach Situation und Zeit, wollen wir den Tag mit einer begleitenden Heilmeditation abschließen.

DGH2Mit Beschluss der letzten Vorstandssitzung, ist diese Veranstaltung ab 2019 für DGH Mitglieder und Gäste kostenfrei. Nutzt also diese Möglichkeit, um auch interessierten Außenstehenden, oder befreundeten Personen unsere Arbeit näher zu bringen!

Ich bitte um Anmeldung bis Mittwoch, den 27. November 2019 über die Mailadresse:
mv.nord@dgh-ev.de, oder Tel. 05248 824 167, bei Abwesenheit bitte Nachricht hinterlassen.

Ich freue mich auf ein anregendes Treffen.

Herzliche Grüße, Gerhard Schlepphorst

::Info
Hotel Goldenstedt, Urselstr. 18, 27751 Delmenhorst – google maps

26. Oktober 2019

VII – Kraftort Sardinien

Ein mehrteiliger Artikel von Dr. Wolfgang Burk

6. Der Distelkreis II
l1070963
Teilweise scharf abgegrenzte Richtungswechsel der Lagen.

l1070965
Am unteren Ende des Distelkreises. Im Hintergrund ist die Schnellstraße zu sehen.

l1070975
Linksdrehende Richtung der Distellagen

l1070964
Plattgewalzt!? Nein, dies war einige der wenigen Stellen an denen die Stengel nicht mehr rund sondern auch einige von ihnen platt am Boden lagen

Noch größer wäre der notwendige Krafthebel geworden, wollte man die Disteln direkt am Boden umlegen, wie bei der Nuraghe geschehen. Sie würden sich sofort beim Umlegen mit anderen verhakeln. Verwundert war ich auch über den fehlenden Bewuchs zwischen den Pflanzen. Nur eine einzige am Boden liegende blühende Distel fand sich, ansonsten nur ein wenig neues Gras.

distel
Bild links: Eine Distel, die ich mit mehreren Tritten umzulegen versuchte! Sie knickte nicht, sondern zerfaserte.

l1070984a
Der Aronstab (Arum) ist eine Pflanzengattung von zwei auch in Mitteleuropa vorkommenden Gattungen aus dieser weitgehend tropischen Pflanzenfamilie. Die Areale reichen von Nordafrika über Europa bis Zentralasien. Sie wachsen vor allem in anspruchsvollen Laubmischwäldern und Gebüschen aber auch in diesem Distelkreis.

Interessant war es, als ich nach meiner Reise unter google earth bei der „Nuraghe Su Paddagghiu“ ein Foto vom 21.12.2007 von „Satch“ fand, dass den Distelkreis bereits zu diesem Zeitpunkt zu zeigen schien!

Alle Bilder ©Dr. Wolfgang Burk

Herzlichst, Dr. Wolfgang Burk

::Zur PersonDr. Wolfgang Burk

::Inhaltsverzeichnis
01. Museum unter freiem Himmel
02. Nuraghen
03. Die Nuraghe Majori bei Tempio Pausania
04. Meine radiästhetischen Messungen
05. Roccia dell’Elefante und Nuraghe Su Tesoro
06. Der Distelkreis I
07. Der Distelkreis II

15. Oktober 2019

VI – Kraftort Sardinien

Ein mehrteiliger Artikel von Dr. Wolfgang Burk

6. Der Distelkreis Il1070702b
Blick auf die Nuraghe Su Tesoro – Eine von 3.000 noch erhaltenen Nuraghen, weitere 3.000 sind archäologisch nachweisbar, aber noch nicht freigelegt worden.

Erst beim Abstieg erkannte ich den Wirbel der niedergelegten Disteln, der mir keine Ruhe lies, bis ich ihn einige Tage später erneut besuchen und in Ruhe untersuchen konnte. Pilzkreise: ja, Kornkreise, na ja, man liest viel über Baum- und Rapskreise… und glaubt nicht alles, aber einen Kreis von Disteln!?
l1070697
Von einer Walze platt gemacht!? Das erschien mir unsinnig, weil die Steine nicht in den Boden gedrückt waren!

Fand ich nicht schnell die Erklärung am Fuße des Hanges im parallel zur Schnellstraße verlaufenden Feldweg: Cattapillar (Raupenspuren)!? Aber dann hätten die Disteln von unten nach oben den Hang hinauf flach gelegt sein müssen und am Hang selbst fand ich trotz akriebisch „angefasster“ Suche weder Raupenspuren, noch Verletzungen an den Disteln.
l1070959
Detail-Studie – Wann wurde das Distelfeld umgelegt? Wenn die Pflanzen ausserhalb des Bereiches normalen Wuchs zeigen, warum wächst in der gesamten niedergelegten Zone kein Pflänzchen!?

Und von oben her konnte das Raupenfahrzeug nicht auf einer sich bis zur Fußbreite verjüngenden Spur eingeflogen sein. Noch sah ich eine Möglichkeit, mit einem Großgerät diesen überlagerten Distelkreis zu produzieren.l1070698
Jetzt war der Wirbel im Vordergrund nicht zu übersehen. Das konnte keine Walze gemacht haben!? Pfeil rot: ein zweiter Distelkreis. Pfeil gelb: der „Elefantenfelsen“ an der SS 134 bei Castelsardo gelegen. Im Tal: die Schnellstrasse SP13m.

l1070962
Chaotischer Wirbel? In dem Artikel habe ich dargelegt, dass es schon erheblicher Kräfte bedarf, eine im Saft stehende ausgewachsene und quasi „ausgeschäumte“ Distelpflanze knapp über dem Boden umzutreten. Ich habe mehrere harte Tritte und Kraftanstrengungen benötigt, dies direkt über dem Boden zu bewerkstelligen! Vor dem Hintergrund eines Distelfeldes eng stehender, sich verhakelnder Pflanzen, erschien mir das mit meinen Tritten fast unmöglich. Als ich am Fusse der Nuraghe auf einem der Steine ausrutschte, habe ich bei den hier – noch blühenden Disteln – schmerzlichst erleben dürfen, was es bedeutet, wenn die Disteln dem Sturze nicht nachgeben. Ich werde also die mühsam erarbeiteten Fotos gut in Erinnerung behalten!
Alle Bilder ©Dr. Wolfgang Burk

Herzlichst, Dr. Wolfgang Burk

::Zur PersonDr. Wolfgang Burk

::Inhaltsverzeichnis
01. Museum unter freiem Himmel
02. Nuraghen
03. Die Nuraghe Majori bei Tempio Pausania
04. Meine radiästhetischen Messungen
05. Roccia dell’Elefante und Nuraghe Su Tesoro
06. Der Distelkreis I
07. Der Distelkreis II

9. Oktober 2019

FGK KONGRESS mit Ruth Henrich

Sonnabend, 2. November 2019, 20.00-22.00 Uhr
Eine sachliche Erklärung mit Fotos basierend auf den Unterlagen des russischen Militärs, US-Militärs, internationalen hochrangigen Insidern und Whistleblowern aus Regierungen und der Geheimdienste, sowie Hybrid-Menschen.
RHe

• wer sie sind • woher sie kommen • weshalb sie die Erde besuchen • wer ihre Kontakte auf der Erde sind • welche Regierungen mit ihnen zusammenarbeiten (Kooperationsverträge) • was ihre Ziele sind • wie sie unsere Dimension wahrnehmen • welche Probleme es gibt/geben kann
Seid bereit für ein neues Verständnis, Weltbild, Einsichten und Aufklärung zu einem Thema, das viel zu lange bloß belächelt wurde.

rhenrVortrag von Ruth Henrich, MBA (USA)
Ruth Henrich ist Psychologische Beraterin mit Praxis in Schwäbisch Hall.
Sie ist offiziell eingetragene UFO Erst-Kontakt Beraterin (MUFON, Disclosure Project), Hybrid (Plejadier), und hat als ehemalige MILAB und Projektcontrollerin in der Amerikanischen Luft- und Raumfahrtforschung gearbeitet.

::Webseitenruthhenrich/bewusst-seinruthhenrich/ufoerst-kontakt
::Praxis – Stauffenbergstraße 35,
74523 Schwäbisch Hall
::Buchungen unter – ruthhenrich et gmx dot de, Stichwort „Präsentation Aliens“

Das komplette Programm des FGK HERBST-KONGRESSES findet man HIER

28. September 2019

Fremdartige Technologie: Die UFO-Drohne


Ungeklärt und nach wie vor bis zum heutigen Tage aktuell sind die Bilder und Videoaufnahmen über die sog. UFO-Drohne. Im obigen Video wird noch einmal das Wesentliche zusammengefasst, was Peter Hattwig und Jens Waldeck in ihrem Buch bereits beschrieben haben bzw. worüber Peter Hattwig auf dem FGK FRÜHJAHRS-KONGRESS in Zierenberg am 28. März 2015 berichtete.

„Die UFO-Drohne – Ein Lehrgang in außerirdischer Technologie.“
Peter Hattwig & Jens Waldeck
titelbild.jpgEines der geheimnisvollsten Flugobjekte des vergangenen Jahrzehnts ist die sogenannte UFO-Drohne. Ihre Herkunft wurde nie eindeutig geklärt, ihre Zeugen blieben im Dunkeln. Sie tauchte meistens in den Wäldern Kaliforniens auf und verschwand, ohne Spuren zu hinterlassen. Sie wies Merkmale auf, die auf kein noch so futuristisches irdisches Flugobjekt gepasst hätten. Es gab Indizien, die auf eine außerirdische Herkunft hindeuteten. Danach sind die Objekte wieder von der Bildfläche verschwunden, allerdings gab es einen Kronzeugen, der via Internet behauptete, dass er an der Erforschung derartiger Objekte durch das amerikanische Militär beteiligt gewesen sei. Er veröffentlichte Dokumente mit Hinweisen auf die Funktionsweise, die den außerirdischen Ursprung bestätigten.
Unter anderem beschrieb er, dass die UFO-Drohnen mit Hilfe von Antigravitation flögen und durch ein an Magie grenzendes Verfahren gesteuert würden, dass nicht einmal aus dem Science Fiction Bereich bekannt war.
bild-1.jpgWas er schrieb, war so spannend, dass wir uns entschlossen, die Erkenntnisse zusammenzutragen und mit diesem Buch zu veröffentlichen.
Wie uns erst nach Drucklegung des Buches bekannt geworden ist, könnte es sein, dass eine UFO-Drohne zur der Zeit ihres Auftauchens in den Wäldern Kaliforniens vielleicht doch Spuren hinterlassen hat. Während dieser Geschehnisse gab es einen großen Waldbrand in der Nähe des Lake Tahoe. Untersuchungen Vorort könnten vielleicht Auskunft geben.
bild-2.jpgGenauere Angaben zur mutmaßlichen Alientechnologie konnten in dieser Dokumentation noch nicht gemacht werden und sind daher einem möglichen Folgeband vorbehalten. Neuere Erkenntnisse zu den Implikationen der Quantenphysik legen hierbei eine Form der Technologie nahe, die sich in den Ausführungen Isaacs bereits andeutet. So trägt unsere heutige irdische Technologie weitgehend systemische Züge. Das bedeutet, alles was abläuft bewegt sich in festen, unveränderlichen Bahnen.
bild-3.jpgSalopp ausgedrückt, heutige technische Geräte besitzen im Wesentlichen den Charme einer Taschenuhr – wenn auch auf hohem Niveau. Irdische Zukunftstechnologie, der hier zur Diskussion stehenden Alientechnologie, trägt strukturale Züge. Mit anderen Worten, hier bewegt sich alles in weniger festen Bahnen, erweist sich als zutiefst dynamisch, verändert sich dauernd, entwickelt sich laufend von selbst weiter (Evolution, Autogenese). Alles ähnelt mehr dem was einem Lebewesen entspricht. Den Durchbruch einer solchen Technologie werden wir in den nächsten 20 Jahren hoffentlich noch erleben.

Verlag Books on Demand, im Buchhandel und bei den Autoren erhältlich,
Taschenbuch, 112 Seiten, 73 Abb., schwarz-weiß,
9,90 €, ISBN 978-3-73474091-6
::Zur BuchbestellungeBook.de


Wir wünschen Peter und Jens mit ihrem Buch weiterhin viel Erfolg!
Frank Peters und Eduard Müller – stellvertretend für das Forum

15. September 2019

XIV Phänomene in Getreidefeldern

Ein mehrteiliger Artikel von Dipl.-Ing. Horst Grünfelder über das Phänomen lokal niedergedrückten Getreides.

8. Schlussgedanken

Das Thema Quirllagen oder Wirbelnester, in früheren Jahren als Windbruch abgetan, ist mit diesem FGK Bericht abgearbeitet. Es hat mich erstaunt, vielen Lesern ging es vermutlich ähnlich: Quirl Plätze sind eine ganz seltsame Art von Kommunikation und Unterstützung. Historische Bauten, die später an solchen Stellen errichtet wurden, bestätigen den besonderen Wert einiger ihrer Maßnahmen. Ihr Potential wurde gelegentlich in Bauwerken konserviert und ist dort weiterhin erlebbar. Trotzdem, weitere Erkenntnisse sind nicht ausgeschlossen, was wissen wir schon von unserer Welt und ihren kosmischen Zusammenhängen.
DSC08240 mail
Mit dem bisherigen Ergebnis bin ich zufrieden, haben mich doch diese Korn Quirls viele Jahre beschäftigt, ohne dass ich weiterkam. Vermutlich war ich ein besonders aufmerksamer Beobachter, habe immer wieder Details studiert und spürte, das ist nicht normal, das kann kein Wind. Als dann im Frühjahr genug Quirls vor meiner Haustür erschienen, griff ich zu. Das Ergebnis ist in den vorherigen Artikeln zu lesen.
DSC08243_mail
Mit Absicht zeige ich noch Bilder abgemähter Stellen aus dem 4ten Kapitel. Einmal für diejenigen, die sich mit Pendel o.ä. reinfühlen und eichen möchten. Das gelingt hier am besten am Übergang vom stehenden Korn zu den niedergelegten Halmen. Der Bauer hatte übrigens keine Ernte Verluste, der Mähdrescher nahm alle Ähren mit.
DSC08241_mail
Der andere Grund für diese Bilder ist folgender. Ich muss es leider sagen, ein Acker ist eine Wüste! Kein Beikraut, kein Tierchen, kein Bodenleben, nichts habe ich auf dem Boden gefunden, er liegt einfach nur matt da.

Natürlich bieten die heranwachsenden Halme erst ein kräftiges Grün und später goldene Farben. Hübsch auch, wenn sich Getreide im Wind wiegt. Nur, aufmerksam und realistisch betrachtet, das Feld ist Monokultur par excellence. Und wenn wir die vielen Getreidefelder mal optisch aus der Landschaft streichen, bleiben der lebendigen Natur nur wenige Zonen. Das hat mich traurig gemacht, auch weil ich immer vom Farbspiel des Getreides angetan war. Schade, aber es ist harte Realität, Getreidefelder sind Wüsten. Wirklich schade.

Fotos ©Dipl.-Ing. Horst Grünfelder

Herzlichst, Horst Grünfelder, 12.9.2019

::Zur Person von Dipl.-Ing. Horst Grünfelder archiv2019.fgk.org


::Inhaltsverzeichnis
00. Einstimmung
01. Beispiele und Fragen zu niedergedrücktem Korn, wer macht das,
01. was bedeutet das?
02. Ein Graskreis, die Vorlage eines kosmischen Impulses
03. 2.1 Lasereigenschaften auf dem Außenring des Graskreises
04. 2.2 Lasereigenschaften im Kern des Graskreises.
04. 2.3 Sind innerhalb des Lasers Bewusstseins Felder?
04. 2.4 Welche Informationen hat der Laser teleportiert?
05. 3. Beispiele niedergelegten Korns, aber kein Windbruch
06. 4. Die 2019er Quirllage in Nußloch
06. 4.1 Gleiche Kräfte vom Graskreis, nur anderes eingerichtet
06. 4.2 Welche Informationen hat die Erde erhalten?
07. 4.3 Ausreichend Regen für die Natur
08. 5. Historische Stätten auf ähnlichen Plätzen
08. 5.1 Das Hypogäum in Malta
09. 5.2 Der Marktplatz in Breslau
10. 5.3 Der Marktplatz in Krakau
11. 5.4 Informationen aus der Grube
12. 6. Die Nußlocher Quirllage wird erneut kosmisch bearbeitet
13. 7. Eine andere Quirllage aus Wiesloch
14. 8. Schlussgedanken

Older Posts »
FGK - Archiv 2019